Die verrückte Geschichte des LSD

Die verrückte Geschichte des LSD

Wie ein Schweizer die Drogenwelt auf den Kopf stellte

Der Bruchteil eines Milligrams und alles steht Kopf – ein Molekül das unsere Wahrnehmung verändert: die Rede ist von LSD. Doch wie entstand die psychedelische Droge überhaupt?

Vorab ein Warhnhinweis: Der folgende Artikel dient weder zur Aufforderung noch zur Verrlichung psychedelischer Drogen. Im Rahmen der Themenwoche "Rausch" bei egoFM haben wir die Geschichte der wohl bekanntesten Droge LSD mal genauer unter die Lupe genommen.

Wer hat's erfunden? Die Schweizer!

Wir schreiben das Jahr 1943. Der Schweizer Chemiker Albert Hoffmann forscht eigentlich an einem Kreislaufstimulans – doch dann kam alles anders. Statt eines Medikaments für das Herz-Kreislaufsystem entdeckt er den Stoff Lysergsäurediethylamid - besser bekannt als LSD.

Alles wegen ein wenig Unordnung

"Wenn ich ganz sauber gearbeitet hätte, hätte LSD gar nicht die Möglichkeit gehabt, sich zu melden. Ich glaube man darf die Sauberkeit nicht übertreiben." - Albert Hofmann
Was nicht alles passieren kann, wenn man sein Labor nicht aufräumt. Frustriert davon, in seinen Forschungen für ein Kreislaufmittel schon wieder nicht weitergekommen zu sein, räumte Hofmann an einem normalen Freitagnachmittag sein Labor für's Wochenende auf.

Durch seine Schlampigkeit kam er mit einem Mittel seiner Forschungen, dem LSD, in Berührung.

Und die Wirkung ließ nicht lange auf sich warten: Plötzlich bemerkte Hofmann interessante Wahrnehmungsveränderungen bei sich selbst und fuhr sicherheitshalber lieber nach Hause.

Was macht LSD?

LSD stimuliert die Sinnesorgane. Was das genau bedeutet, beschrieb der Chemiker Albert Hofman wie folgt:
"Man sieht intensiver, man hört intensiver - die Töne gehen durch Mark und Bein. Aber was ganz entscheidend ist: die Schranke zwischen ich und du, zwischen mir und Außenwelt ist weitgehend aufgehoben."

Trippy Fahrradtour

Mit genau diesem Gefühl und geweiteten Augen fuhr Hofman nach dem ungewollten Selbstversuch mit dem Fahrrad nach Hause und erlebte den ersten LSD-Trip der Geschichte. Der damalige 14. April gilt unter den LSD-Jüngern seitdem sozusagen als Feiertag - "Bicycle Day".

Am nächsten Tag berichtet Albert Hoffmann seinen Arbeitskollegen von seiner Entdeckung…

Gemeinsam mit einem Team aus weiteren Wissenschaftlern startet er einen weiteren Selbstversuch. Dabei stellen die Forscher fest: Wenige Millionstel Gramm reichen, um den Geist in andere Bewusstseinswelten zu katapultieren. Hofmann und Kollegen waren sich sicher: Sie haben gerade die stärkste Droge der Welt erfunden.


Hier kannst du dir die ganze Story anhören:

  • Die verrückte Entstehungsgeschichte des LSD

Design ❤ Agentur zwetschke