Wichtige Mental Health Awareness

Wichtige Mental Health Awareness

Familie gründet Mental Health Hilfsorganisation

Wir haben das Gefühl, dass das Thema Mental Health so langsam seinen Tabustatus verliert. Und keine Sekunde zu spät!

In unserer Themenwoche Erste Hilfe wollen wir uns auch mit Mental Health beschäftigen. In der Musik sind psychische Probleme in den letzten Jahren ein immer größeres Thema geworden.

Immerhin haben die Meldungen vom Selbstmord des Frightened Rabbit-Sängers Scott Hutchison im Mai 2018 und von Keith Flint von The Prodigy im März 2019 zuletzt ziemlich hohe Wellen geschlagen und dafür gesorgt, dass psychische Krankheiten wie Depressionen und Angstzustände endlich breiter diskutiert werden - und das nicht nur unter Musiker*innen.


Neue Hilfsorganisation in Gedenken an Scott Hutchison

Schon im Dezember letzten Jahres, wenige Monate nach seinem Tod, haben befreundete Künstler*innen wie Ben Gibbard von Death Cab For Cutie, Aaron Dessner von The National und Julien Baker ein Tribute-Konzert für Scott Hutchison gespielt. Damals wurden alle Erlöse an den Scott Hutchison Fund gespendet.

Als nächsten Schritt hat die Familie von Scott Hutchison eine neue Mental Health Charity Organisation namens Tiny Changes ins Leben gerufen:


Die Organisation möchte vor allem Kinder und junge Leute ansprechen, die mit psychischen Krankheiten wie Depression oder Angstzuständen zu kämpfen haben und Initiativen unterstützen, die umfangreiche Unterstützung für Betroffene und ihre Angehörigen anbieten. Damit schicken sie eine starke Message raus - an alle, die selbst von Mental Health Issues betroffen sind und an alle anderen, die beim Thema immer noch wegschauen.

Auch The Prodigy senden eine Botschaft an ihre Fans

Auch die verbliebenen Bandmitglieder von The Prodigy halten es nach dem Selbstmord ihres Sängers Keith Flint, der selbst sein Leben lang an Depressionen gelitten hat, für wichtig, das Thema nicht einfach weg zu schweigen. In einem Instagram-Post ermutigen The Prodigy jede*n, der/die von Depressionen oder anderen psychischen Krankheiten betroffen sein könnte, darüber zu sprechen und Hilfe zu suchen. Dafür hat die Band einige Anlaufstellen in Großbritannien aufgelistet:


Die klare Botschaft von Tiny Changes und The Prodigy: Hol dir Hilfe! Sprich mit anderen über deine Probleme. Leide nicht im Stillen und allein.




Hilfe und Anlaufstellen bei uns

Wenn du selbst betroffen bist oder das Gefühl hast, dass jemand deiner Freunde, Freundinnen oder Familienmitglieder betroffen ist, dann haben wir hier ein paar deutsche Anlaufstellen zusammengetragen. 
Zum Beispiel findest du auf der Seite der Deutschen Depressionshilfe unter anderem einen Selbsttest und zahlreiche Adressen zum Thema Depression. Außerdem gibt es die Möglichkeit zu einem direkten Erfahrungsaustausch mit Betroffenen und Angehörigen - natürlich auch anonym, wenn man das möchte. Das deutschlandweite Info-Telefon ist unter der Nummer 08003344533 fast rund um die Uhr zu erreichen.

Design ❤ Agentur zwetschke